Facharztpraxis Allgemeinmedizin Marko Pfaff & Eike Haas

Corona - Änderungen im Mai 2020

Dienstag, 12 Mai 2020 - Medizinisches

Für den MAI 2020 gelten in unserer Praxis folgende Regeln:

1. MASKENPFLICHT

Setzen Sie bitte vor dem Betreten der Praxis Ihren Mund-Nase-Schutz oder Ihre Schutzmaske auf.

Diese Maßnahme steht stellvertretend für alle Hygienemaßnahmen, die Sie in den letzten Wochen kennengelernt haben.
Abstand halten 1,5 – 2 Meter
Hände regelmäßig waschen, ggf. desinfizieren
Sich so wenig wie möglich ins Gesicht greifen, insbesondere nachdem Sie mit den Händen etwas fremdes wie Türgriffe, Einkaufswägen etc. anfassen mussten.
In die Ellenbeuge husten/niesen
Mund-Nasenschutz / Gesichtsmaske tragen. Diese Maßnahme ist in unserer Praxis zwingend erforderlich, da aufgrund der räumlichen Enge nicht immer der o.g. Abstand eingehalten werden kann.

2. ANRUFEN

Alle Untersuchungen und Behandlungen finden ab Anfang Mai wieder in unserer Praxis statt.
Zur Organisation und Planung Ihrer Anliegen (Folgerezepte, Praxistermine, Beratung & Behandlung, etc.) ist es weiterhin sinnvoll, vor dem Betreten der Praxis, anzurufen! 09471 – 991050
Die Filiale in Maxhütte bleibt für den Monat Mai weiterhin geschlossen.
Unsere Telefonanlage gibt Ihnen kein „Besetzt“-Zeichen wenn gerade telefoniert wird. So entsteht manchmal der falsche Eindruck, dass wir nicht ans Telefon gehen. In Wirklichkeit gibt es seit März 2020 nur zwei Zustände des Telefons: Entweder es wird telefoniert oder es klingelt.
Weitere Telefone würden jedoch nicht die Mitarbeiterinnen vermehren, so daß es zu Wartezeiten am Telefon kommen kann. Wir bitten Sie, sich nicht entmutigen zu lassen und weitere Versuche zu unternehmen. Auch wir haben nur zwei Hände und zwei Ohren.
Es hat sich sehr bewährt, Folgerezepte und Überweisungen mit der Post oder direkt an die Apotheke Ihrer Wahl zu senden. Hierzu benötigen wir jeweils Ihre Zustimmung aus Datenschutzgründen. Ferner entstehen uns erhebliche Mehrkosten für Porto. Bitte zeigen Sie sich bei Gelegenheit erkenntlich.

3. ART der SPRECHSTUNDE

Telefonsprechstunde
Es hat sich sehr bewährt, Beratungen auch telefonisch durchzuführen sofern keine körperliche Untersuchung oder körperliche Behandlung erforderlich ist. Sie sparen sich einen Weg, vermeiden sowohl Wartezeiten als auch jede Infektionsgefahr im Kontakt mit anderen Patienten und können bis zum Telefonat anderen Aufgaben nachgehen.
Videosprechstunde
Die Videosprechstunde hat zahlreiche Vorteile.
Kein Weg zur Praxis
Sie können evtl. anfallende Wartezeit sinnvoll nutzen, indem Sie zu Hause oder am Arbeitsplatz anderen Aufgaben nachgehen.
Die Maskenpflicht im persönlichen Kontakt in der Praxis entfällt vor der Web-Cam.
Das Programm Viomedi, mit dem wir aktuell arbeiten, ermöglicht es uns, während der Videosprechstunde gemeinsam auf einen schriftlichen Befund zu schauen. Daneben ist es mit dieser Online-Plattform möglich, Datenschutzkonform Befund-Dokumente auf Ihren Computer zu übertragen.
Die Abwicklung erfolgt Web-basiert. Sie erhalten von uns eine e-mail, in der ein Link zur gemeinsamen Internet-Plattform führt.

INFEKTIONS- Sprechstunde

Patienten mit typischen Symptomen für Infektionen wie Fieber, Husten, Schüttelfrost MÜSSEN in ihrem Telefonat ANKÜNDIGEN, dass sie diese Symptome haben, weil wir die Untersuchung und Behandlung von Infekt-Patienten zeitlich von der anderen Sprechstunde trennen.
Einer der beiden Ärzte übernimmt täglich diesen Teil der Sprechstunde. In diesem Zusammenhang untersuchen und behandeln wir selbstverständlich auch Patienten mit dem V.a. SARS-Covid-19, führen seit Februar 2020 selbst Rachen-/Nasenabstriche durch. Neben dem Abstrich für den Virusnachweis mittels PCR haben wir seit Anfang April 2020 die Möglichkeit, im Blut Antikörper gegen Covid19 zu messen (Selbstzahler).

BEHANDLUNG von SARS-COVID-19 Patienten
Die Behandlung unserer Patienten endet nicht mit der Diagnose SARS-COVID-19. Vielmehr sind wir der Meinung, dass gerade mit der Diagnose eine Unterstützung und Begleitung des Menschen wichtig ist, aber auch zahlreiche Behandlungsmöglichkeiten zur Intensivierung der Immunkompetenz sinnvoll und möglich sind.

Kann ich mich in der Praxis Pfaff-Haas anstecken?
Im Rahmen unseres Risikomanagements haben wir uns intensiv mit Gefahren für Patienten und Praxismitarbeiter befasst. Zahlreiche Maßnahmen im Praxisablauf, der Ausstattung mit Desinfektionsmitteln, Mund-Nase-Schutz (Gesichtsmasken), eine Plexiglas-Abschirmung der Praxis-Anmeldung etc. sind fest etabliert. Die Sprechzimmer werden nach jedem Patienten und nach der o.g. Infektionssprechstunde gereinigt und desinfiziert. Aufgrund der Quarantänebestimmungen kommt es auch nicht dazu, dass positiv getestete Patienten in der Praxis behandelt werden. Auch die Verfolgung der Infektionsketten durch die Gesundheitsämter wacht darüber, ob einzelne Personen vermehrt zur Übertragung beitragen. In einem solchen Fall können sogar Einrichtungen geschlossen werden.
In der Summe sind wir der Meinung, dass das Risiko, sich in unserer Praxis anzustecken sehr gering ist, in jedem Fall geringer ist als in 2019, und aufgrund der gezielten Schutzmaßnahmen auch geringer als im öffentlichen Raum.
Testungen und Antikörperbestimmungen auf SARS-Covid19 an den Ärzten Pfaff & Hass sowie den Mitarbeitern der Praxis haben ergeben, dass unsere Schutzmaßnahmen erfolgreich waren. Obwohl die beiden Ärzte nicht nur in der eigenen Praxis sondern auch im kassenärztlichen Bereitschaftsdienst und im Testzentrum Schwandorf tätig sind, kam es zu keiner Infektion mit dem neuen Coronavirus.

Immunkompetenz
Wie leistungsfähig das Immunsystem eines Menschen ist, läßt sich messen und auch gezielt verbessern. Wir beraten Sie dazu gerne!

Unsere Praxis in Teublitz

Brandlohstraße 15
93158 Teublitz

09471 - 99 10 50

09471 - 99 10 51 FAX


Nach Rücksprache erreichen Sie uns auch via Skype 

Unsere Praxis in Maxhütte-Haidhof

Regensburger Straße 28
93142 Maxhütte-Haidhof

09471 - 606 32 36

09471 - 950 77 37 FAX

Facebook